Tag Cannabis

Zum vierten Mal zieht heute der „Global Marijuana March“ durch Stuttgart, um für ein Ende des Hanfverbots zu demonstrieren. Die Piratenpartei Baden-Württemberg war vor Ort, unterstützte die vom CSC Stuttgart organisierte Demonstration und fordert die Landes- und Bundesregierung ebenfalls dazu auf die Gesetze weitgehender zu lockern. »Deutschland hat mit der Legalisierung von Cannabis auf Rezept einen ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht, welcher längst überfällig war« kommentiert P...
Weiterlesen

 

Seit Mitte März ist Cannabis für Schwerkranke auf Rezept erhältlich, jedenfalls in der Theorie. Denn die Krankenkassen weigern sich bisher, für diese Behandlung aufzukommen. Die Piratenpartei Baden-Württemberg fordert die Krankenkassen dazu auf, die Kosten zum Wohl ihrer Versicherten zu übernehmen. Es kann nicht sein, dass Patienten ein wirksames Medikament aus Kostengründen vorenthalten wird. »Für viele Menschen ist Cannabis die einzige Hoffnung auf ein schmerzfreies Leben ohne gesundheitssc...
Weiterlesen

 

Vergangenen Donnerstag hat der Bundestag Cannabis auf Rezept freigegeben. Verordnen Ärzte einem schwer erkrankten Bürger Cannabis, müssen Krankenkassen die Therapie ab März bezahlen. Die Piratenpartei Baden-Württemberg begrüßt diese Gesetzesänderung, fordert die Landes- und Bundesregierung jedoch dazu auf die Gesetze weitgehender zu lockern. »Deutschland hat einen ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht, welcher längst überfällig war« kommentiert Philip Köngeter, Landesvorsitzender der ...
Weiterlesen

 

Ein jüngst an die Öffentlichkeit gelangter Bericht des britischen Finanzministeriums unterstreicht erneut die Notwendigkeit einer Umkehr in der Drogenpolitik. Es ist die Rede davon, dass eine strenge Regulierung und Legalisierung von Cannabis durch steuerliche Mehreinnahmen und Einsparungen in der Justiz jährlich bis zu 800 Millionen Pfund (rund 1 Milliarde Euro) zur Verfügung stehen würde. Diese Analyse bestätigt in aller Deutlichkeit die Einschätzung der Piraten, die seit langem auf die erhebl...
Weiterlesen

 

Die Piratenpartei Baden-Württemberg kritisiert die Kriminalisierung von Besuchern eines Konzerts des Musikers Hans Söllner. Der 59-jährige Künstler engagiert sich unter anderem für die Legalisierung von Marihuana. »Dass die Polizei Besucher, wie gestern in Esslingen, nur aufgrund der völlig legitimen politischen Botschaft des Künstlers einer Straftat verdächtigt, ist vollkommen unangemessen« so Martin Eitzenberger, Vorsitzender der Piratenpartei Baden-Württemberg. (mehr …)

 

Weitere Informationen

Termine

Bundestagswahl